Werbebande

Aus VBL-Wiki
(Weitergeleitet von Bandensystem)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines

Ein geschlossenes Bandensystem ist in der 1. und 2. Bundesliga verpflichtend. Dies erfüllt mehrere Funktionen. Es dient klassisch als Vermarktungsfläche, es schafft ein professionelles Erscheinungsbild und einen optischen Wiedererkennungswert und es trennt die Spielfläche vom Zuschauerbereich.


Technische Vorschriften der VBL

Nach CEV-Vorgaben besteht das Bandensystem seit der Saison 2015/2016 aus Banden á 3,00 Meter x 1,00 Meter. Dies sind auch die verbindlichen Maße für die Bundesligen. Für alle Ligen gilt, dass das Bandensystem ein einheitliches Format und Material besitzen muss. In den 1. Bundesligen dürfen keine PVC-Planen ins Bandensystem eingebunden werden (ausgenommen bei Rotationsbanden). In den 2. Bundesligen gibt es dahingehend keine Vorschriften. Lediglich die Verwendung von sogenannten „Flag-Systemen“ ist in der 2. Bundesliga nicht erlaubt. Empfohlen werden grundsätzlich starre Bandensysteme .

„Geschlossen“ bedeutet, dass auf der Seite des 1. Schiedsrichters sowie hinter den Aufschlagzonen auf beiden Seiten des Spielfelds das Bandensystem die Freizone vom Zuschauerraum abgrenzen soll. Auf der Seite der Mannschaftsbänke ist kein Bandensystem vorgeschrieben. Allerdings kann hier, durch ein oder zwei Bandenelemente an den äußeren Ecken der Freizone, eine optische Begrenzung der Spielfläche erfolgen. Die Gesamtlänge des Bandensystems beträgt somit rund 60 bis 80 Meter.

In der 2. Bundesliga ist es gemäß Lizenzstatut Vorschrift, dass das Bandensystem die vorgeschriebene VBL-Bande enthält. Weiterhin ist die Verwendung der vorgeschriebenen Mikasa-Bande im Bandensystem vertraglich verpflichtend geregelt. Beide Banden können im Downloadbereich der VBL-Website heruntergeladen werden und sind vom Verein selber zu produzieren. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Vorlage der VBL zu nutzen ist und das Format nur in Absprache mit dem VBL-Center verändert werden darf.

Abweichend davon ist die VBL-Bande in der 1. Bundesliga als Bodenaufkleber umzusetzen. Die Mikasa-Bande ist dagegen vertraglich verpflichtend für alle Erstligisten als Bande umzusetzen. Diese Bande kann im Downloadbereich der VBL-Website heruntergeladen werden und ist vom Verein selber zu produzieren. Bitte beachten Sie, dass ausschließlich die Vorlage der VBL zu nutzen ist und das Format nur in Absprache mit dem VBL-Center verändert werden darf.

Sollten Sie Rotations- oder LED-Banden verwenden ist laut Vertrag in beiden Ligen zu gewährleisten, dass die Mikasa-Werbung innerhalb einer Stunde mindestens 20 Minuten sichtbar ist. Für die VBL-Bande setzen Sie sich in einem solchen Fall bitte mit dem VBL-Center in Verbindung.

Banden-Typen

Bandenwerbung ist ein klassisches Element des Sportsponsorings und gehört aus Marketingsicht zur Kommunikationspolitik eines werbenden Unternehmens.

Nachstehend folgt eine Aufstellung der im Courtlayout der VBL zugelassenen Banden-Typen. ACHTUNG: Bei der Verwendung von LED-Banden, darf - zusätzlich zu diesem Banden-Typ - auf anderen Längs- und Stirnseiten zwingend nur EIN anderer Banden-Typ (d.h.: Rotationsbanden ODER Werbereiter) verwendet werden. Eine Mischung verschiedener Bandentypen innerhalb einer Längs- und/oder Stirnseite ist ebenfalls nicht zulässig.

LED-Banden/Videobanden

Digitale Video-Banden sind der neueste Stand der technischen Entwicklung und im Sport längst etablierte Werbemittel. Sie bestehen aus LEDs und sind zu vergleichen mit den klassischen Videowänden. LED–Videoleinwände und LED-Banden finden heute im Eventbereich fast überall ihren Platz. Diese Technologie bietet dem Kunden eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten den Werbeeffekt seines Produkts zu vervielfachen.Sie bieten den großen Vorteil, die Werbebotschaften anhand von attraktiv gestalteten Animationen zu präsentieren und aufzuwerten.Durch die Bewegung nehmen die Zuschauer die Werbung stärker wahr und der Inhalt kann flexibel auch während der Saison gestaltet werden. Deswegen stellen Sie eine hoch attraktive Fläche für Sponsoren da. Bitte beachten Sie bei einer Anschaffung mögliche Feinheiten wie beispielsweise das Zusammenspiel mit übertragenden Fernsehkameras, die Einwirkung von Sonnenlicht oder der Pixelabstand und informieren Sie sich bei einer professionellen Firma.

Unser Partner LEDCON mit seinem Vertriebspartner Eyescreens kennt die Vorgaben der VBL und berät Sie gern bei der Anschaffung eines LED-Systems. Allgemeine Informationen und technische Informationen zum LED-Bandensystem finden Sie hier: Infoflyer LEDCON Bande Indoor Eine Vorlage für ein Courtlayout mit einem LED-Bandensystem nach VBL und aktuellen internationalen Vorlagen können Sie hier downloaden: LED-Courtlayout

Roll-/Rotationsbanden

Rollbanden sind inzwischen das meist nachgefragte Werbemedium im Sponsoringbereich. Weltmarktführer ist das APA-Rotosystem®. Dies gibt es in verschiedenen Höhen und Sondergrößen, es ist multifunktional, sowohl drinnen als auch draußen einsetzbar, und kann daher auch in Kooperation mit anderen Veranstaltungen (z.B. Beach-Volleyball in der Sommersaison) genutzt werden.

Mit bis zu 20 Postern vergrößern Sie die knappen Werbeflächen rund um das Spielfeld um ein Vielfaches. Durch die bewegten Sponsorenwechsel ziehen die Banden deutlich mehr Aufmerksamkeit von Zuschauern auf sich. Die PC-Steuerung erlaubt vielfältige Vermarktungsansätze. So können Sie z. B. auf allen Bandenelementen zeitgleich die gleiche Werbung präsentieren, die Wechselrhythmen jedes Bandenelements individuell steuern und das Rotationstempo steuern.

Werbereiter

Die klassische Form der Bandenwerbung sind statische Werbebanden, die es in verschiedenen Ausfertigungen (Holz, Kunststoff, Aluminium. Leichtschaum u.a.) gibt. Auch die Anbringungsmöglichkeiten der Werbung sind vielfältig (Aufschrauben, Aufnieten, Aufstecken, Einschieben, Klettsysteme, etc.). Diese Banden verlieren allerdings mit dem heutigen Stand der technischen Möglichkeiten immer mehr an Attraktivität für einen Sponsor.

Es ist bei der Auswahl der Systeme zu berücksichtigen, ob die Werbung nur einseitig (zur Spielfläche) oder beidseitig (zur Spielfläche und zum Zuschauerbereich) gerichtet werden kann. Zu beachten ist dabei auch, dass Stehplätze oder eine Innenraumbestuhlung direkt vor bzw. hinter den Werbebanden eine Entwertung der Werbefläche darstellen.

A-Reiter

A-Reiter verfügen über beidseitig schrägstehende Werbeflächen.

L-Reiter

L-Reiter verfügen auf der einen Seite über eine senkrechte, auf der anderen Seite über eine Schräge Werbefläche.

90°-Grad-Reiter

90°-Reiter verfügen über beidseitig senkrechte Werbeflächen.

Positive und negative Beispiele der Umsetzung

SO IST ES KORREKT:

Korrekt: Vorlage der VBL genutzt


SO BITTE NICHT (!!):

Falsch: Vorlage der VBL abgewandelt




Mögliche Kategorien

Die Wertigkeit der Bandenwerbung ergibt sich aus der Aufstellposition der Bande. Die folgende Übersicht kann nur als Orientierung dienen. Bei der Kategorisierung sind die Begebenheiten vor Ort (Anordnung der Tribünen, Standort der TV-Kameras, Einsatz von Rollbanden etc.) zu berücksichtigen. Über den angegebenen Faktor lassen sich - ausgehend von einem Grundpreis - die Preise für die einzelnen Werbeflächen kalkulieren.


Musterbandenplan.jpeg

Werbefläche Anzahl Wertigkeit Faktor Sponsoringpaket Bemerkung
Kategorie A 12 Meter sehr hoch 4 Paket 1
Kategorie B 12 Meter hoch 3 Paket 2
Kategorie C 24 Meter mittel 2 Paket 3 und 4
Kategorie D 24 Meter mittel 1



Weiterführende Links

Grundsätzlich möchten wir Sie bitten, sich zur Erleichterung Ihrer gesamten Druckarbeit Arbeit im Verein einen kompetenten Druckpartner vor Ort zu suchen. Sollten Sie dennoch eine Empfehlung benötigen, möchten wir Ihnen unseren Partner die APA-Firmengruppe nennen.

Eine anschauliche Grafik zur Umsetzung in der Praxis bietet Ihnen auch das Courtlayout der VBL.

Ordnungs- und Regelwerk